Hobbynutten ficken für ein Taschengeld

admin am 30. Juli 2010 um 14:45

Hobbynutten ficken für ein TaschengeldWer kennt sie nicht, die geilen Hobbynutten, die man für ein kleines Taschengeld jederzeit zum Ficken überreden kann? Dabei sind die meisten Amateunutten einfach nur extrem scharfe Luder, die selber ständig geil sind und Bock auf tabuloses Ficken haben. Da ist es nicht sonderlich verwunderlich, dass es immer wieder Männer gibt, die sich nach dem Fickdate um den vereinbarten Liebeslohn drücken wollen. Also das ist mal ein absolutes NoGo, außer man ist tatsächlich komplett pleite und muss sich zwischen dem nächsten Einkauf und einer tabulosen Nummer mit einer willigen Hobbynutte entscheiden. Doch in solch einem Fall sollte man(n) wenigstens die Eier in der Hose haben, vor dem Ficken zu sagen, dass man keine Kohle hat. Und nicht versuchen sich mit großen Sprüchen aus der Affaire zu ziehen. Wie ich darauf komme? Nun ganz einfach, ich bin selbst eine ständig geile Amateur Hure und das ist auch gut so, wie der Berliner Bürgermeister sagen würde. Wenn du also Bock auf einen richtig versauten Fick hast, dann klick dich einfach zu meiner Setkarte. Aber eins sage ich dir gleich: Ficken ohne mein Taschengeld kommt gar nicht in Frage.

Geile Hobbyhure gevögelt – AO SEX

admin am 24. Januar 2010 um 18:20

Hobbyhure

Vor kurzem habe ich im Internet nach einer geilen Hobbyhure gesucht, die ich mir nachhause bestellen konnte. Dabei stach mir die Anzeige einer Dame aus Bremen direkt ins Auge. Sie war nicht weit weg von mir, gab an Hausbesuche zu machen und sah auf dem Bild noch sehr klasse aus. Kurzentschlossen wie ich war, schrieb ich ihr eine private Nachricht online und die Antwort von ihr liess nicht all zulange auf sich warten. Ein paar Nachrichten weiter und wir hatten uns zu einem Sexdate verabredet. Ich habe mich dementsprechend vorbereitet, geduscht mein bestes Parfum aufgelegt und mich unten herum schön glatt rasiert. Schliesslich wollte ich ja, daß mir die Hobbyhure richtig schön meinen prallen Schwanz natur bläst. Zu verabredeten Zeit klingelte es an meiner Tür und vor mir stand ein wirklich verdammt scharfes Püppchen! Schulterlange rote Haare, tolle Lippen, grosse Augen und dazu ein verdammt leckeres Dekolleté das sehr gut gefüllt war. Ich bat sie freundlich herein und wir verstanden uns von Anfang an sehr gut miteinander. Was sicher auch daran lag, daß ihre lockere Art einfach prima ist. Nach einem Glas Wein und ein paar kleinen Anzüglichkeiten ging es dann langsam zur Sache. Wir küssten uns Leidenschaftlich und ich zog sie dabei langsam aus. Die kleine Hure zeigte mir dabei mit ihrem Dirty Talk das sie wirklich langsam in Fahrt kam und willig war. Ich sollte sie die kleine Tittenstute nennen und ihre ordentlich die Möpse durchkneten, was ich natürlich sofort gemacht habe. Ihre Nippel waren innnerhalb von Sekunden Steinhart und ich wollte garnicht aufhören an ihnen zu lecken und zu knabbern. Aber sie holte mir mit geschickten Händen meinen Schwanz aus der Hose und fing an ihn kräftig zu wichsen. Mein Lümmel stand sofort bei der kleinsten Berührung von ihr und ich fing an leise zu stöhnen. Während sie dann anfing mein Ding zu blasen bewegte sie sich mit ihrem Becken über mein Gesicht und ich macht mich mit gieriger Zunge über ihre enge Pussy her. Ich schob ihr mein Zunge richtig schön tief in ihr kleines Fickloch und kostete reichlich von ihrem Honig. So aufgegeilt fingen wir ganz tabulos an richtig herumzuficken. In ihren Mund, die Pussy und auch ihre Arschfotze blieben nicht aussen vor. Als ich dann endlich soweit war, spritzte ich ihr eine grosse Ladung meines Spermas direkt auf die Titten, welches sie dann dort langsam verrieben hat. Gott war die kleine geil drauf! Dann nahm sie zum Abschluss nochmals meinen Schwanz in den Mund und lutschte ihn langsam und genüsslich sauber. Ich muss ganz ehrlich sagen, so eine AO Nutte ist doch einfach noch das beste. Bevor sie ging habe ich sie gleich wieder für das nächste Wochenende gebucht. Mal sehen, vieleicht schreib ich dazu ja noch einen Bericht!

Camy, Franz-Mehring-Straße, Chemnitz

rasputin am 15. Dezember 2009 um 22:16

Jetzt muss ich mal meinem Frust kundtun!

Hiermit WARNE ICH JEDEN – GEHT NICHT ZU CAMY IN DER FRANZ-MEHRING-STRAßE!!!!

Ich war eben da und muss sagen es war die alerschlechteste Pay-Sex Erfahrung die ich JEMALS GEMACHT HABE!!! Und das waren verdammt nochmal nicht wenige und ja ich habe auch schon schlechten Service erlebt und habs halt hingenommen – ich denke manchmal dürfen auch die Mädels einen schlechten Tag haben – aber das eben war das unverschämteste was ich je erlebt habe!!! Man bin ich sauer!!!

Es trug sich folgendermaßen zu – ich hatte heute mal Lust auf eine schöne Stunde mit Franz. Total – eine gute Adresse in Chemnitz war immer die Franz-Mehring-Straße mit Jessy.

Also fahr ich da hin und klingel wieder mal bei Jessy, in froher erwartung. Öffnen tat mir aber die Camy (wirbt auch bei sachsen-models.net) Jessy hatte wohl “zu tun”. Also gut, warum nicht mal einer anderen die Chance lassen.

130 € wanderten in ihre Tasche. Der Service sollte für beide klar sein – denn dank eines tollen, einlamminierten “Merkzettels” summeiert sich die Summe aus:

einer Stunde 100€ + 20€ FO + 10€ mit Aufnahme.

Ganz einfach die Rechnung. Also schnell unter die Dusche, alles schön sauber gemacht und ab aufs Bett. Sie wartete schon im Zimmer auf mich – verzog sich aber als ich reinkam, schön – was solls.
Nach ca. 5 Minuten Wartezeit kam sie wieder rein. Zog sich schnell aus und setzte sich neben mich aufs Bett – schaute mich fragend und gelangweilt an, ok – nem ich noch hin.

Ich fang also an sie etwas zu streicheln und sie setzte auch langsam ein mich und meinen allerbesten zu streicheln, bis er endlich stand – dann fing sie an mit einem duchaus guten gebläße ohne – es geht doch. Nach 3 Minuten brach sie ab – stand auf und schnapte sich ein Gummi (was? wie? wieso das denn?) nicht das mich jetzt die Frage plakte was sie vor hatte stand auf einmal ein alles andere als angenehmer Geruch im Raum – übel! Hatte sie einen fahren lassen? Gehört hab ich nix – aber der entschluss reifte nicht zwichen ihre Beine zu tauchen!

Sie gummierte mich geschwind und mit einer guten Hand voll Schmiere zwichen die Beine setzte sie sich auf mein guten – etws lustlos reiten mit Augen zu folgte – toll. Als ich gekommen bin war ungefähr eine viertel Stunde vorbei. Man bemerke, ich habe ja noch 45 Minuten – Juhu, da kann sies ja noch rausreisen!

Dann bekam ich eine Rolle Papier in die Hand gedrückt, ohne Komentar – gut, mach ich mich mal sauber. Sie machte sich auch Sauber, mit einem Papier. Aha! Dann bot sie mir eine massage an – na also, find ich gut und leg mich auf den Bauch – Jessy hat die Massagen ja richtig gut drauf …. Camy nicht!
Es folgten 15 Minuten Rücken und Beinerubbeln – gehn wir nicht weiter drauf ein – kann ja sein sie gibt sich mühe aber kanns halt nicht – soll vorkommen.

Nach 15 Minuten dreh ich mich um – in erwartung der zweiten Runde. Sie fragt “alles ok?” … oha, sie fragt nach meinem Befinden, das ist doch nett. … “ja, danke” antworte ich und traue meinen Augen nicht – sie steht auf, holt sich aus dem Schrank ein kurzes Teil was sie sich anzieht und verschwindet im Bad – die Tür bleibt dabei offen. Sie hinterlässt dabei eine erneut ganz übel riechende Luft und einen etwas verdutzden Rasputin. Wasn nun los? Naja, nach 5 Minuten kommt sie wieder – ich denke sie war bestimmt auf Toilette, oder wer weiß was sonst. Ich lieg natürlich noch auf dem bett und warte auf die zweite Runde – sie schaut mich an wie die Unschuld vom Lande und fragt mich ernsthaft: “Und? Alles ok?” Aha – jetzt ist der Punkt aber erreicht und ich muss mal etwas loswerden – ich frag also: “130€, ja? Eine Stunde, mit Franz. und Aufnahme?” Daraufhin holt sie den tollen einlamminierten Zettel vor und gibt ihn mir. Toll, was will ich damit? Sie schaut mich an als wüsste sie nichts – das bekräftigt sie mit einem: “Was? ich nix verstehen?!” Also so lass ich mich nicht abwimmeln – deute DEUTLICH auf das EINE STUNDE = 100€ … sie nickt ab “jaja” … dann deute ich auf die Zwei folgenden Zeilen, wo die Franz. Preise erleutert werden. Sie nickt wieder und sagt: “Jaja” … dann dreht sie sich um und geht raus. Nun ja, meine Lust war eben auf Null gesunken – das tu ich mir nicht an!!! Hab mich rasch angezogen und bin gegangen.

Bildet euch eure Meinung und fragt euch ob ihr sowas supportet – ich nie wieder! Sorry Jessy, aber die Adresse ist für mich jetzt tot! Nie wieder werde ich das Haus betreten!

Ich kann euch nur warnen – und auf der anderen Seite auch bitten: Lasst uns dieser Dame das Handwerk legen, ich würde mich freuen wenn alle diese Adresse in Zukunft meiden (zumindest Camy) … dann wäre ich zumindest beruhigt das nur noch Zeitungs-Annoncler da hingehen und ihr “Geschäft” schön schlecht läuft – genau wie ihr Service!

Kalinka aus Schleesen bei Oranienbaum/Dessau

stutenhalter am 11. Dezember 2009 um 22:15

Habe mir neulich diese absolut naturgeile und devote Hausfrauennutte gegönnt und muss sagen:Der Hammer!!Sie sieht für ihre 42 Jahre top aus und ist absolut schwanz-und spermageil.Läßt sich auch blank in Arsch und Fotze ficken,schluckt und spritzt auch ab.So etwas hatte ich noch nie!Kann ich nur jedem empfehlen.Wenn man ihr beim Ficken einen leichten Klaps auf den Arsch gibt und mit ihr dirty-taking macht,geht sie besonders ab!

AO Hobbyhure war ein geiles Schluckluder

admin am 9. Dezember 2009 um 22:11

AO HobbyhureSchon lange wollte ich so eine richtige hemmungslose Fotze mir nach Hause bestellen. Allerdings musste ich dafür ein klein wenig suchen. Schliesslich sollte es eine AO Hobbyhure sein die wirklich drauf steht alles ohne Gummi zu treiben. Als sie dann endlich kam, ging das geile Ficktreffen mit der Stute gleich am Anfang los. Die versaute Schlampe hat es mir erstmal schön mit dem Mund besorgt und dabei richtig schön geschmatzt als sie meinen harten Pimmel in ihrem Hals hatte. Die hat ihn wirklich richtig tief reingenommen und gelutscht wie eine geile Sau. Danach gab es dann hemmungslosen Natursex ohne Gummi bei mir auf dem Sofa im Wohnzimmer. Dabei habe ich sie so heftig in ihre nasse Muschi gestossen, daß ihr der Mösensaft direkt an den Schenkeln herunter gelaufen ist. Währnend ich das machte stöhnte sie richtig laut und geil und klammerte sich mit ihren drallen Schenkeln um meine Hüfte um mich noch fester an sich zu pressen. Als wir mitten dabei waren, flüsterte sie mir ins Ohr das sie so geil ist, daß jetzt ein richtig harter Arschfick angesagt ist. Wer ein geiler Stecher wie ich ist, lässt sich sowas nicht zweimal sagen, ich drehte sie auf den Bauch und sie bot mir ganz von selbst ihren süssen Arsch an. Mein von ihrem Mösensaft nasser Penis glitt ohne Probleme in ihre enge Rosette und ich konnte sie richtig geil Anal abficken. Das war wirklich extrem geil und habe ich so garnicht erwartet. Da die Hobbyhure echt tabulos war, wollte sie mir natürlich noch beweisen warum sie sich selbst ein gieriges Schluckluder nennt. Also nahm sie meinen prallen Schwanz wieder in ihren Mund und hat mir einen geblasen das mir die Glocken klingelten. Als ich dann kam und meine heisse Ficksahne direkt in ihr offens Blasemaul spritzte, schluckte sie alles gierig runter und leckte sich die Lippen ab. So ein Sextreffen mit einer tabulosen AO Hure werde ich mir jetzt öfter geben. Welcher Mann möchte schon auf so heissen und hemmungslosen Sex verzichten? Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

Scharfe AO Hure im Internet bestellt.

admin am 16. November 2009 um 07:18

AO Hure fickenVor kurzem habe ich per Internet nach einer AO Hure gesucht. Nachdem ich ein einschlägigen Kontaktmarkt dafür gefunden hatte, suchte ich mir dort eine Nutte aus die zu meiner Vorstellung passte. Per EMail haben wir eine Termin zum vögeln bei mir zuhause ausgemacht. Sie kam pünktlich und sah noch viel besser aus als auf den Bildern im Internet. Schnell hatten wir uns aneinander gewöhnt und schon ging es dann auch los. Zu Anfang mit einem echt geilen Kehlenfick bei dem sie wirklich meinen ganzen Schwanz in Ihren Mund steckte und sich so von mir ficken liess. Danach war dann ihre Fotze drann die schön eng war und auch schon richtig feucht. Während ich sie heftigst in ihre Fotze vögelte wechselsten wir des öfteren die Stellung wobei ich immer schön alles von ihr sehen konnte. Ich war so geil auf sie, daß ich noch einen Analfick wollte woraufhin sie mir gleich ganz willig ihren jungen Arsch hinstreckte und die Pobacken spreizte. Mit dem Kommentar "Bedien Dich Süsser!" ging es dann los. Ich brauchte gesamt eine halbe Stunde, dann hielt ich es einfach nichtmehr aus und spritze mein Sperma ganz tief in ihren Arsch. Das war wirklcih der geilste Besuch einer AO Hure aus dem Internet bei mir zuhause denn ich mir überhaupt hätte vorstellen könne. Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

Geiler Dreier mit einer Hobbyhure!

admin am 3. November 2009 um 18:54

Dreier mit Hobbynutten

Tja, nun war es endlich soweit. Ich feierte meinen 35′ten Geburtstag. Für diesen Tag hat sich meine süsse Freundin etwas ganz besonderes einfallen lassen. Sie hat uns eine echt schöne und noch dazu extrem geile Hobbyhure nach Hause bestellt. Sie wusste schon lange, daß ich davon träumte mal einen Dreier mit Ihr und einer anderen Frau zusammen zu erleben. So kam es wie es kommen sollte, die beiden Girls verwöhnten mich erstmal mit heissen Liebesspielchen und machten mich richtig scharf. Es war wirkllich kaum auszuhalten, dann begannen sie mich zusammen oral zu verwöhnen. Ich kann euch sagen, daß ist echt hart zwei flinke Zungen am Schwanz und den Eiern zu spüren. Dann wollte ich endlich loslegen und haben abwechselnd immer meine Freundin oder die Hobbyhure gepoppt. Während ich die eine vögelte hat sie der anderen die Muschie geleckt. Der Anblick war einfach der Hammer und hat mich noch schärfer gemacht als ich ohnehin schon war. Die beiden harmonisierten zusammen wirklich wunderbar und hatten absolut keine Berührungsängste. Es war genauso wie ich es mir immer erträumt hatte. Als ich dann am Ende zum Höhepunkt kam durfte ich den scharfen Ludern in den Mäuler spritzen und die beiden versauten Hobbyhuren haben vor mir geile Spermaküsse ausgetauscht. Ich hoffe mal das meine kleine schon bald wieder bereit ist einen Dreier zu erleben, denn ich bin jetzt wirklcih auf den den Geschmack gekommen!